Seite wählen

Die Zerstörung des Konservativen – Blau vs. Grün in Spiral Dynamics

von | Sep 27, 2021

Ein Koan lautet: Welches Geräusch macht eine klatschende Hand? Falls das dein Koan ist, spoilere ich ihn jetzt.

Eine einzige Hand kann überhaupt nicht klatschen. Es braucht beide Hände, sonst ist es kein Klatschen. Du kannst schnippen, du kannst dir auf die Schenkel hauen, aber ohne die zweite Hand kannst du nicht klatschen.

Unsere Kultur und unsere überkommene Politik versuchen aber immer noch genau das. Wir versuchen mit der einen Hand zu klatschen und negieren dabei die andere. Die jeweils andere Hand ist der Gegner, der Feind, hat keine Daseinsberechtigung. Wir entfernen uns von der anderen Hand bis hin zum Extremismus. Der Extremismus der Hand die nicht klatschen will. Und wie sehr sich beide Hände darin gleichen.

Es gibt nur ein Art und Weise wie du das Geräusch einer klatschenden Hand hinbekommst. Du führst beide Hände in der Mitte zusammen und es klatscht. Der Buddhismus lehrt uns das seit ewigen Zeiten.
In einem buddhistischen Rückzug, einem Sesshin, gibt es eine Regel: When in doubt, bow. Heißt soviel wie: wenn du jemandem begegnest und nicht weißt, ob du dich verbeugen sollst, wähle immer dich zu verbeugen. Dabei legt man beide Hände zusammen und verbeugt sich. Man verbeugt sich sogar, wenn man durch die Gartenpforte geht, vom Gang ins Wohnzimmer kommt und eben immer wenn man einem anderen Menschen begegnet. Man legt die Hände verdammt oft zusammen auf so einem Retreat. Das führt zu Frieden. Das ist der radikale Weg der Anerkennung, der Freundlichkeit, des Mitgefühls. Das ist der radikale Weg der Mitte, für den der praktizierte Buddhismus steht.

Wir brauchen mehr radikale Mitte.

#radikalemitte