Seite wählen

Spiral Dynamics – Filme in Purpur – Die edlen Wilden

von | Okt 31, 2021

Die Purpurne Stufe unserer Entwicklung ist die seit einiger Zeit nicht nur von Hollywood am meisten Verklärte. Würden wir doch noch so leben können wie die Menschen in dieser ursprünglichen Phase unserer Evolution, wäre Planet Erde ein besserer Ort. Verbunden mit der Natur, kein Besitz, kein Neid nur ursprüngliche Weisheit und Lagerfeuer.

Die Wenigsten von uns wollen das wirklich. Und das zurecht: dem Menschen ist es seit dem immer besser gegangen, doch wir sind an einem Punkt angekommen, wo wir uns auch fragen müssen: zu welchem Preis? Purpur ist eine Stufe, deren Weisheit uns verloren gegangen ist, mit der wir die Verbindung verloren haben. “Zurück zur Natur” ist aber die falsche Empfehlung, so funktioniert Evolution nicht. Die Frage ist, wie können wir hier und heute Purpur in unserem Leben finden, ehren und integrieren?

Hier kommen sieben Filmempfehlungen, mit denen du vielleicht die Connection zu Purpur in dir finden kannst, oder zumindest eine Idee bekommst, was Purpur ist.

Aluna – Ein Filmemacher wird von einem bolivianischen Indianerstamm gerufen, um eine Botschaft der Erde in die Welt zu tragen. Der Kogi weise Männer und Frauen, die Mamas, sind eine Kaste im Stamm, die sich selbst die Hüter der Erde nennen. Sie verfügen über eine Verbindung zur Erde und zur Natur, die sie präzise ökologische Vorhersagen machen lässt. Sie zeigen eine Fragilität unseres planetaren Ökosystems auf, die weit über den Zusammenhang zwischen Kohlendioxid und Erderwärmung hinausgeht.

Spuren – Robyn Davidson macht sich mit einer kleinen Kamelherde auf, den australischen Kontinent zu durchwandern. Dabei geht sie die Wege, die schon vor ihr die Aborigines 20.000 Jahre lang gegangen sind. Kein wirklich tribaler Film, sondern eher eine Studie über das eigene Wiederfinden. Fantastische Bilder, Hammer Soundtrack.

Chihiro – Ein opulenter Anime nicht ohne ökologischen Bildungsanspruch. Chihiro gelangt in eine Welt deren Mittelpunkt ein Badehaus für Geister zu sein scheint. Die Heldin schleppt Wasser, putzt, wäscht und findet unter manchem verschlammten Badegast den reinen Geist, der einst ein mächtiger Fluss gewesen ist. Die wichtigste purpurne Botschaft für mich: wenn wir die Namen der Geister und Götter vergessen, die uns Jahrtausende begleitet haben, verlieren wir auch ihre Realität.

Viana – Kannst du auch mit den Kindern gucken. Das Böse kommt über die Südseeidylle von Vaianas Stamm. Die Ernte vergammelt, die Fische bleiben aus. Ein wilder Halbgott hat einst den magischen Stein von Te Fiti, der Inselgöttin geklaut. Ein Film über zwei Rote Helden in einer purpurnen Welt voller Tabus und einer Welt in der alles Geist und Bedeutung hat.

Die Götter müssen verrückt sein – Ausgerechnet ein Cola-Flasche ist das meist begehrte Teil eines kleinen in der afrikanischen Savanne lebenden Stammes. Und weil das Teil nur einmal da ist, zeigt es schnell was purpurne Gesellschaften eigentlich gar nicht kannten. Besitz, Habgier und Neid. Wer den Klamauk von 70er Jahre Komödien mag, kann sich den ganzen Film anschauen, für Menschen die an Spiral Dynamics interessiert sind reicht die erste halbe Stunde.

Avatar – Ein klassischer Öko-Plot mit bis dahin nie dagewesenen Animationen umgesetzt. Monopolisten mit riesigen Baggern versuchen an die Bodenschätze eines unberührten Planeten ranzukommen. Die edlen Wilden wehren sich und bekommen auch Hilfe von Söldnern mit Herz und Verstand. Parallelen mit unserem Umgang mit dem Regenwald sind sicher nur rein zufällig. So überidealsiert nur Grün die Ursprünglichkeit von Purpur. Trotzdem ein Film den man immer wieder schauen kann.

Blueberry – Einer von den beiden Western die anders sind als die anderen. Sheriff Blueberry, irgendwie kein Arsch aber schwerer Alkoholiker, wird von einem Indianerstamm aufgezogen. Um diesem Stamm irgendwann vor gierigen Bösewichten retten zu können, muss er sein persönliches Trauma und seine Sucht mit Hilfe von Ayahuasca aufarbeiten. Ein guter Einblick in die spirituelle Welt nordamerikanischer Indianer, optisch super umgesetzt.

Filme sind nur die zweite Wahl, um in Kontakt mit Purpur zu kommen, die erste Wahl wäre einen Baum zu umarmen!

Viel Vergnügen!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner