Evolution by Choice – Talk mit Claudine Villemot-Kienzle

von | Mrz 25, 2022

“Das Neue ist schon da. Das Alte macht nur noch viel Lärm beim Sterben.”
– Eckhart Tolle

Betrachten wir einige spirituelle Traditionen, oder das was im westlichen Denken davon angekommen ist, kann der Eindruck entstehen, der geistige Weg ist darauf ausgelegt das Ego zu töten. Das klingt martialisch, ist es auch, und endet meist in großer Enttäuschung. Wer will es denn töten und wer ist enttäuscht?

Durch die Brille von Spiral Dynamics betrachtet sehen wir, wie sich das Konstrukt Ego von Stufe zu Stufe differenziert hat. Die Evolution hat es herausgebildet. So wie sie immer komplexere Lebensformen hervorgebracht hat, so ist auch die Möglichkeit die Welt aus einem Ich heraus zu betrachten immer komplexer geworden. Und es scheint sogar ein eigenes zuhause zu haben, im Neokortex finden die meisten Denk- und Reflektionsaktivitäten statt.

Von Level zu Level (Ähnlichkeiten mit Videospielen sind rein zufällig) musste das Ego neue, andere, komplexere Aufgaben lösen. Es hat in seinem Beutel jede Menge Skills und Werkzeuge angesammelt, um den Alltag auf Planet Erde erfolgreich zu bewältigen. Dabei musste immer wieder lernen auf eigenen Füßen und für sich selbst einzustehen, dann lernte es wieder zu kooperieren, sich zurückzunehmen und Teil des Kollektivs zu sein.

All das passierte Hunderttausende von Jahren einfach so. Die Anforderungen wurden komplexer, die alte, gewohnte Welt bröckelte und ein neues Level entstand durch Anpassung an die neuen Gegebenheiten. All das war noch Evolution durch Zufall, und irgendwie ist es gut gegangen. Bis hierhin hat es uns gebracht.

Heute scheint dieses Bootcamp für das Ich abgeschlossen zu sein. Wir sehen seine Möglichkeiten und seine Exzesse. Wir sind an einem Maximum von Differenzierung und Sensibilität (vor allem uns selbst gegenüber) angekommen. Und auch am tiefsten Punkt der Trennung. Der Mensch sieht sich völlig losgelöst von der Welt die ihn umgibt und beginnt zu sehen, wohin das führt.

Jetzt schauen wir uns um und fragen, wer wir sind, und wer wir in Zukunft sein wollen. Wie eine Welt der Kooperation aussehen kann und wie wir zum Gestalter und Partner des Ganzen werden können. Unsere Ego-Strukturen müssen wir nun nicht mehr zwanghaft ausagieren, sondern sie werden unser Werkzeugkoffer mit denen wir die Zukunft gestalten können. Nach Äonen der Evolution by Chance betreten wir das Zeitalter der Evolution by Choice.

Gemeinsam mit Claudine Villemot-Kienzle unterhalten wir uns über das Thema, wie das Neue in die Welt kommt. Wir befinden uns an einem Punkt der menschlichen Entwicklung, wo Evolution kein Zufall mehr ist sondern bewusst von uns gesteuert wird. Wo steuern wir hin?

Claudine Villemot-Kienzle ist Choreografin, Social Architect und Mitbegründerin des Center for Human Emergence, an dem seit 15 Jahren Spiral Dynamics Integral im deutschsprachigen Raum angewendet und gelehrt wird.

https://humanemergence.de/

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner