Seite wählen

Wie Plasberg, Will und Lanz der „Rechten Ecke“ in die Hände spielten

von | Jul 16, 2021

Im Wahljahr 2013 war Bernd Lucke eindeutig der Mann der den Ball hatte. Das Interessante aber war, dass niemand ihm den Ball abjagen konnte oder wollte. Er wurde samt dem Ball einfach in eine bestimmte Ecke gedrängt. Lucke ist vom politischen Parket verschwunden. Aber der Ball ist noch dort.

Kommunikativ wurde damals eine Schmuddelecke geschaffen, in die alles abgeschoben wird, was uns sprachlich nicht mehr passt. Die Keule die man dann schwingt heißt „den Rechten in die Hände spielen“.

Die Tür zu dieser Ecke wurde erst durch #allesdichtmachen mal so richtig aufgerissen, so dass Licht drauf scheinen konnte. Vielleicht brauchen wir solche Ecken gar nicht mehr und Demokratie darf wieder divers sein.